WordPress und andere Content Management Systeme bieten zwar intern Möglichkeiten zur Bildbearbeitung. Trotzdem lohnt sich eine vorherige Bearbeitung mit einem Bildbearbeitungsprogramm. Dies aus folgenden Gründen:

  • Bilder direkt aus der Kamera sind zu gross, dies erhöht die Hochladezeit beträchtlich
  • Bei jedem Verkleinern eines Bildes wird das Bild leicht unscharf und sollte nachgeschärft werden. Dies ist innerhalb von WordPress nicht möglich.

Hier lernen Sie, wie Sie Bilder mit der Online‐Bildbearbeitung pixlr.com für Ihr Blog aufbereiten

  • Öffnen Sie die Seite https://pixlr.com/editor/ und klicken Sie den Link Bild vom Computer öffnen
  • Navigieren Sie zum gewünschten Bild (im jpg‐Format) und öffnen Sie dieses.
  • Gehen Sie zu Bild – Bildgrösse. Überschreiben Sie dort bei einem Querformatbild die Breite zum Beispiel mit 800 Pixel. Bei einem Hochformatbild überschreiben Sie die Höhe mit 600 Pixel. Lassen Sie das Häkchen bei Proportionen beibehalten stehen, und klicken Sie auf Ok.

Das Bild wird nun klein dargestellt. Um die 100%‐Darstellung zu sehen gehen Sie zu Menü Anzeigen – Tatsächliche Pixel.

Nehmen Sie nun die gewünschten Bildoptimierungen und Anpassungen über das Menü Anpassungen oder Filter vor.

 

Am Schluss gehen Sie zu Datei – Speichern

  • Geben Sie dem Bild einen aussagekräftigen Namen (dieser wird vonSuchmaschinen indiziert)
  • Das Format belassen Sie meist auf JPEG
  • Die Qualität können Sie noch bestimmen. Weiter unten sehen Sie, wie schwer das Bild wird. Die Qualität von 50 bis 60 genügt für die meisten Fotos
    Klicken Sie auf Ok und speichern Sie das Bild am gewünschten Ort ab.

Das waren ein paar Schritte für die Bearbeitung eines Bildes mit pixlr.com. Experimentieren Sie auch mit Helligkeit und Farben (diese finden Sie unter Anpassungen) oder mit verschiedenen Filtern.

Weitere gute Bildbearbeitungsprogramme sind z.B. Gimp (http://www.gimp.org , Open‐source‐Programm, gratis) und Photoshop Elements von Adobe. Diese Programme werden auf Ihrem Rechner installieren.

 

Share This