Dreamweaver ist ein HTML-Editor der Firma Adobe Systems (ursprünglich von Macromedia entwickelt), bestehend aus einer Kombination eines WYSIWYG-Editors mit paralleler Quelltextbearbeitung. Aufgrund seiner Komplexität, seines großen Funktionsumfangs und Preises wird das Programm eher von professionellen Anwendern verwendet. Das Programm läuft derzeit auf den Betriebssystemen Mac OS X und Microsoft Windows. Nach Herstellerangaben hat Dreamweaver über 3,2 Millionen Benutzer weltweit.

Grafische Bearbeitung in Dreamweaver

Dreamweaver ermöglicht die grafische Bearbeitung von Webseiten und bietet Funktionen wie Farbkennzeichnung und Autovervollständigen für HTML-Code und Skriptsprachen wie PHP und JavaScript.

Die erste Version erschien 1997. In den Versionen 7 bis CS3 wurde für das Layout-Rendering die Opera-Engine Presto verwendet, seit der Version CS4 die WebKit-Engine. In Version 2.3 der Adobe Creative Suite ist neben GoLive auch Dreamweaver enthalten. In der Creative Suite 3.0 wurde GoLive vollständig durch Dreamweaver ersetzt.

Seit dem Update auf Version 11.0.4 ist partielle Syntaxunterstützung für HTML5 und CSS3 implementiert; seit CS5.5 wird sie vollständig unterstützt. Im CS5.5 wurde zudem das OpenSource Projekt PhoneGap in das Programm eingeführt. Hiermit soll eine Applikationprogrammierung für iOS und Android möglich sein.

Dreamweaver vs andere Programm

Dreamweaver und andere, ähnliche Programme sind so genannte WYSIWYG-Editoren, oder wie es eigentlich heißt, HTML-Generatoren. Lesen wir die Werbebotschaften der Hersteller, verfällt man leicht in den Glauben, moderne WYSIWYG-Editoren würden es uns ermöglichen, Websites ähnlich dem Layouten eines Flyer zu erstellen. WYSIWYG steht für: »What You See Is What You Get«. Das bedeutet lediglich, dass uns diese Programme eine grafische Oberfläche anbieten, um Quellcode für diverse Skriptsprachen zu erstellen und nicht jeder Code von Hand geschrieben werden muss.

Pin It on Pinterest

Share This